Tierphysiotherapie

Ganzheitliche Tierphysiotherapie – Zusammen für die Gesundheit Ihres Tieres

Oft wird unter dem Begriff „Physiotherapie“ nur die Behandlung des Bewegungsapparates verstanden. Bei der ganzheitlichen Tierphysiotherapie geht es jedoch um die Betrachtung und das Wohlbefinden des ganzen Tieres. Die Diagnose durch den Tierarzt sowie die Befundung durch den Tierphysiotherapeuten bilden die Grundlage für den – auf den Patienten individuell abgestimmten – Behandlungsplan, der Ihnen, je nach Ziel der Therapie, über einige Tage, Wochen oder Monate, die Behandlung aufzeigt. Wie auch in der Humanmedizin bereitet der Tierphysiotherapeut seinen Patienten optimal auf passive und aktive Bewegungsübungen vor, welche jedoch nach Anleitung durch den Therapeuten vor allem Zuhause durchgeführt werden müssen. Und da kommen Sie ins Spiel; denn ohne die Hilfe und die Ausdauer des Patientenhalters sind Fortschritte leider nur sehr langsam möglich. Um Ihrem Vierbeiner optimal helfen zu können, ist also eines besonders wichtig: Das Zusammenspiel zwischen Tierarzt, Tierphysiotherapeuten, Tierbesitzer und natürlich vor allem Ihrem Tier.

Ziele der Tierphysiotherapie

  • Schmerzen lindern

  • Lebensqualität steigern

  • Muskulatur erhalten & aufbauen

  • Beweglichkeit erhalten & verbessern

  • physiologisches Gangbild wiederherstellen

  • Leistung steigern

Praxisspektrum

  • Manuelle Therapie

  • Manuelle Lymphdrainage

  • Faszientechnik

  • FIT – Facilitations-/Inhibitionstechnik

  • Kälte- und Wärmetherapie

  • Elektrotherapie

  • Lasertherapie

  • Magnetfeldtherapie

  • Matrix-Rhythmus-Therapie

  • Propriozeptives Training

  • Isometrische Übungen

  • Laufband

  • Blutegeltherapie

  • Tiertaping

Sie haben Fragen, wollen mehr erfahren oder einen Termin vereinbaren?